Kurzbericht zur Mitgliederversammlung vom 26.06.2017

Pressenotiz zur Mitgliederversammlung am 21.06.2017

Mit neuer Strategie auf dem Weg in die Zukunft
Die Traditionsgenossenschaft Bauverein Delmenhorst eG hat wieder ein erfolgreiches Geschäftsjahr absolviert. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Ralf Wessel und der hauptamtliche Vorstand Reiner Fulst haben stellvertretend für Aufsichtsrat und Vorstand in der diesjährigen Mitgliederversammlung am 21.06.2017 über das abgeschlossene Geschäftsjahr 2016 berichtet und einen Ausblick in die Zukunft gegeben. Rund 100 Mitglieder und Gäste haben die Einladung ins Haus Adelheide angenommen. Wie jedes Jahr wurden die Teilnehmer von Zuhause mit Bussen abgeholt und wieder zurückgebracht. Auch dieser Shuttleservice zur Mitgliederversammlung gehört zu den besonderen Leistungen der Genossenschaft für seine Mitglieder.
Nach der Begrüßung hat Herr Wessel souverän wie immer durch die Tagesordnung ge-führt. Nach der Feststellung der Tagesordnung erhoben sich alle Anwesenden im Gedenken an die seit der letzten Versammlung verstorbenen Mitglieder. Die Mitgliederversammlung hat den Bericht der Prüfungsgesellschaft über die Prüfung des Jahresabschlusses 2015 zur Kenntnis genommen und die Beschlüsse über das Jahresergebnis per 31.12.2016 gefasst. Die Genossenschaft hat wieder ein sehr gutes Jahresergebnis erwirtschaftet. Der Jahresüberschuss liegt mit 158 Tsd. € ungefähr auf der Höhe des Vorjahres. Die Investitionen in den Hausbesitz konnten im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um rd. 40 Tsd. € auf 1,1 Mio. € gesteigert werden.
Den Bericht des Vorstandes hat der hauptamtliche Vorstand Reiner Fulst vorgetragen. Er hat berichtet, dass die Nachfrage am Immobilienmarkt weiter zunimmt. Freistehende Wohnungen gibt es nur noch dann, wenn sie umfangreich modernisiert werden müssen. Ansonsten hat der Bauverein kaum noch Wohnungsangebote für die vielen Wohnungssuchenden zur Verfügung. Die Veränderungen am Immobilienmarkt sind von Aufsichtsrat und Vorstand sowohl in der Unternehmensstrategie als auch in den zu beschließenden Änderungen der Satzung der Genossenschaft berücksichtigt worden.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Wahlen in den Aufsichtsrat“ ist das langjährige Mitglied Werner Sudmann ohne Gegenkandidaten und einstimmig wieder gewählt worden.
Der Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Wessel erläuterte detailliert diese zu beschließenden Satzungsänderungen. Grund für diese Änderungen war nicht nur die strategische Neuausrichtung der Genossenschaft, sondern auch die Umsetzung von Empfehlungen des Gesamtverbandes der Immobilienwirtschaft. Experten für Satzungen der Wohnungsgenossenschaften haben intensiv darüber beraten, wie diese Regelwerke heutzutage zeitgemäß formuliert werden sollten und entsprechende Empfehlungen für die Unternehmen ausgesprochen.
Neu ist in der geänderten Strategie und auch der Satzung, dass die Genossenschaft in Zukunft Eigenkapital über Geschäftsanteile von Mitgliedern einwerben möchte. Für diese zusätzlichen Anteile soll es dann nach Willen von Aufsichtsrat und Vorstand eine entsprechende jährliche Dividende geben. Wofür das gewonnene Kapital eingesetzt werden soll, erläutert Vorstand Reiner Fulst in seinem Bericht über die Anpassung der Unternehmensstrategie. Aufsichtsrat und Vorstand haben sehr intensiv über die geänderten Rahmenbedingungen am Immobilienmarkt in und um Delmenhorst beraten. Zu den Veränderungen gehört auch das Thema Neubau. Die Anforderungen an das Wohnen haben sich geändert und lassen sich in den älteren Immobilien nicht immer für alle Zielgruppen passend umsetzen. Darüber hinaus sind die gestiegene Nachfrage nach Wohnraum und die derzeitigen Konditionen am Kapitalmarkt wichtige Gründe für das Wachstum. Begonnen wird noch in diesem Jahr mit einem ersten Neubau in Ganderkesee. Selbstverständlich gehören auch weiterhin hohe Investitionen in den bestehenden Wohnungsbestand zu den Hauptaufgaben der Genossenschaft.
Für die Tochtergesellschaft BBV Bau- Betreuungs- und Verwaltungsgesellschaft „Bauverein Delmenhorst“ mbH ist ebenfalls eine neue Strategie entwickelt worden. Die BBV wird nach dieser Planung in den nächsten Jahren im Bereich Immobilienmanagement für Kommunen, Unternehmen, Eigentümergemeinschaften und Hausbesitzer kräftig wachsen.
Aufsichtsrat und Vorstand ist im Anschluss von der Mitgliederversammlung wiederrum einstimmig Entlastung erteilt worden.
Im Laufe der Veranstaltung fassen die Mitglieder erstmalig einen Beschluss zur Ausschüttung einer Dividende aus dem Jahresüberschuss 2016. Auf die freien Anteile, also die Anteile, die nicht Pflichtanteile sind und schon seit dem 01.01.2016 eingezahlt sind, wird eine Dividende von 2 % ausgeschüttet.
Es folgt die Tradition der Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 25 und 50 Jahre Treue zum Bauverein werden acht Mitglieder mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß geehrt. Vier von Ihnen haben beides persönlich auf der Mitgliederversammlung entgegen genommen.
Es folgt die Aussprache mit den Mitgliedern über aktuelle Themen wie Sicherheit und Veränderungen in den Wohnanlagen, Verbesserung der Gartenpflege und vielem mehr.
Nach einem anstrengenden Pflichtteil in der diesjährigen Mitgliederversammlung lädt der Vorsitzende des Aufsichtsrates alle Anwesenden zum gemeinsamen Abendessen und gemeinsamen Gesprächen ein.